Kochen mit Annemarie

 

Allgaeuer Kaesekloesschen mit Schinken-Pilzsauce

Zutaten für: 2 Portionen / Stück
4  Altbackene Semmeln 1/2  Tas. Milch
2  Eier 1 El. Schnittlauchroellchen
1 El. Petersilie
80 g Salami; kleingewuerfelt
80 g Emmentaler; kleingewuerfelt
80 g Weisse Champignons
80 g Steinchampignons
80 g Austernpilze 60 g Zwiebeln
1 1/2 Tl. Butterschmalz
60 g Gekochter Schinken kleingewuerfelt
1/2  Tas. Sahne 1 El. Schnittlauchroellchen

Zubereitung:
Die Semmeln in Scheiben schneiden und mit der Milch, den Eiern, den Kraeutern sowie der Salami und dem Emmentaler vermengen. Kleine Kloesse formen und in kochende Gemuesebruehe legen. Bei geringer Hitze ziehen lassen. In der Zwischenzeit die kleingeschnittenen Zwiebeln in Butterschmalz glasig duensten, die geputzten und kleingeschnittenen Pilze sowie den Schinken dazugeben und anbraeunen. Mit Sahne angiessen und etwas einkochen lassen. Die Pilzsosse auf einem Teller anrichten, darauf die Kaesekloesschen geben und mit Schnittlauchroellchen bestreuen. Als Beilage wird ein Feld- oder Endiviensalat empfohlen.

 

Eiersalat mit Sellerie

  •  Man nehme:
  • 1 kleines Glas Selleriesalat
  • 1 bis 2 Dosen Mandarinen
  • 1 kleines Glas Spargelabschnitte
  • 1 Glas Champignons in Scheiben
  • 1 kleines Glas gute Eiermajonaise
  • 5 bis 7 hartgekochte Eier
  • Salz, weisser Pfeffer

Selleriesalat, Mandarinen, Spargelabschnitte und Champignons in ein grosses Sieb schütten und sehr gut abtropfen lassen. Die hartgekochten, kalten Eier kleinschneiden und in einer grossen Schüssel mit der Majonaise verrühren. Die abgetropften Zutaten dazugeben, vorsichtig unterrühren, abschmecken. Den Salat nicht verdünnen. Vor dem Servieren noch ein paar Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen. Dazu passt Baguettebrot.

Gerstensuppe meine Lieblings suppe ....

Zutaten:
100 g Rollgerste
je 100 g fein geschnittener Lauch, Karotten, Sellerie, Kohl - fein geschnittene Zwiebel
1 nussgrosses Stück Butter
2 dl saurer Most oder Weisswein
2 l Wasser, Bouillonwürfel, Salz, Pfeffer, etwas Rahm
1 grosses Stück geräuchertes Fleisch mit oder ohne Knochen
1 Tasse Bohnen (je nach Geschmack)

Zubereitung:
Die Butter in der Pfanne schmelzen, Zwieben leicht andünsten, Gerste dazu geben und
mitdünsten, mit saurem Most oder Weisswein ablöschen und einkochen lassen, Wasser dazu
geben, Gemüse beifügen, wers mag, die über Nacht eingeweichten Bohnen dazu und das
abgespühlte Stück Fleisch beigeben. Im verschlossenen Topf rund zwei Stunden sanft kochen
lassen. (keinesfalls auf grosser Hitze kochen!) Die Gerstensuppe erst am Ende der Kochzeit
würzen, denn geräuchtes Fleisch enthält viel Salz! Ja nach Bedarf Bouillon, Salz, pfeffer und ein Schuss Rahm beigeben. Reste der Gerstensuppe lassen sich gut einfrieren, es kann auch die doppelte menge gekocht werden. Fleisch aufschneiden, kann warm oder kalt gegessen werden.

Herbst  ist  Kürbis zeit  ... hmmmmm der schmeckt ehrlich.

Rezenter Kürbis-Käse-Kuchen

250 g kürbis, grob geraffelt
2 tomaten in würfel geschnitten
1-2 eier
75 g halbfettquark
125 g camenbert in würfeli geschnitten
100 g gruyére gerieben (oder appenzeller, wer's rezenter mag)
etwas peterli und schnittlauch gehackt
salz, pfeffer, paprika, italienische kräutermischung
runder, fertig ausgewallter kuchenteig 30 cm (kuchenblech buttern (oder wie wir ein backpapier verwenden), mit dem teig belegen und mit gabel stupfen. sämtliche zutaten für den belag gut mischen (gell, das ist einfach..?). Die masse auf den teig geben und glattstreichen. Im vorgeheizten ofen bei 220° ca. 30 minuten backen, etwas erkalten lassen. Dazu  einen  Merlot  genuss ohne Reue...

Kartoffelplätzchen
   

Zutaten
100 g TK-Erbsen
500 g mehlig kochende Kartoffeln
Salz
2 grüne Chilischoten
1 Bund Koriandergrün
2 EL Kichererbsenmehl
1 TL Ajwain
½ TL Chilipulver
4-6 EL Öl
100 g TK-Erbsen, 500 g mehlig kochende Kartoffeln, Salz, 2 grüne Chilischoten,
1 Bund Koriandergrün, 2 EL Kichererbsenmehl, 1 TL Ajwain, ½ TL Chilipulver, 4-6 EL Öl
Schritt 1
Die Erbsen in ein Schüsselchen geben und bei Zimmertemperatur auftauen lassen.
Schritt 2
Die Kartoffeln waschen, in einem Topf mit Salzwasser bedecken und in etwa 25 Min.
gar kochen. Anschließend kalt abschrecken, pellen und fein zerdrücken.
Schritt 3
Die Chilischoten waschen und die Stielansätze entfernen. Die Schoten längs halbieren
und in feine Streifen schneiden. Den Koriander waschen und trockenschütteln,
die Blättchen abzupfen und fein hacken.
Schritt 4
In einer großen Schüssel Kartoffeln, Chilischoten, gehacktes Koriandergrün, aufgetaute Erbsen, Kichererbsenmehl, Ajwain, Chilipulver und ¾ TL Salz gründlich vermischen.
Schritt 5
Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Inzwischen aus der Kartoffelmasse etwa 12 Plätzchen
von 8-10 cm Ø formen. In die Pfanne geben und von jeder Seite etwa 2 Min. goldbraun
braten. Warm mit einem Dip, z. B. dem Tamarindenchutney servieren.

Kraeuterruehrei zu Champignons

Zutaten für: 1 Portionen / Stück
150 g Kartoffeln; kleine
30 g Zwiebel 200 g Champignons; geputzt
2 Tl. Oel - - Salz - - weisser Pfeffer
2  Eier; Ge.-Kl. 3 1 El. Kraeuter; gemischt
2 El. Wasser (1)
 Kraeuterruehrei zu Champignons

Kartoffeln waschen und mit Schale in Wasser ca. 25 Minuten kochen. Zwiebel schaelen und fein hacken. Pilze waschen und blaettrig schneiden. die Haelfte des Oels in einem Topf erhitzen. Pilzscheiben und Zwiebel darin ca. 5 Minuten duensten. Wuerzen. Euer, Wasser (1) und Kraeuter verquirlen. Mit Salz und Pfeffer wuerzen. Oel in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Ruehrei hineingiessen und stocken lassen, dabei zusammenschieben

 

 
Gutes Gelingen wünscht Annemarie
 

| home | kochen | photos | australien | gästebuch | e-mail |